Stellenabbau wegen Gewinneinbruch bei Philips

sharewise_news am 17.10.2011, 14:28
sharewise_news
Deutschland
 
0,00% 
 

Durch einen Gewinneinbruch von 85 Prozent bei Philips, muss das Unternehmen stark an Mitarbeitern abbauen. Dies hat zur Folge, dass der niederländische Elektronikkonzern 4500 Stellen abbauen muss. Der Gewinn ist von 534 Mio. im vergangenen Jahr auf 76 Mio. gefallen. Ein Sparprogramm um das Unternehmen zu retten wurde schon entwickelt. Weltweit sollen 4500 Stellen abgebaut werden, davon allein 1400 Stellen in den Niederlanden.

Dadurch sind etwa 60 Prozent der Kosteneinsparung direkt durch die Stellenreduzierung gewonnen. Der Rest soll durch weitere Veränderungen erzielt werden. Steigende Materialpreise und steigende Kosten für den Konzernumbau machen dem Unternehmen stark zu schaffen. Philips ist weltweit der größte Beleuchtungshersteller und Europas größter Herrsteller von Unterhaltungselektronik. Ebenfalls gehört das Unternehmen zu den drei größten Medizintechnikherstellern. Investoren fordern nun eine Aufteilung des Konzerns in die einzelnen Bereiche Beleuchtung, Elektronik und Medizin.

Schuld für den Gewinneinbruch ist größtenteils das problemreiche Geschäft mit Unterhaltungselektronik. Zwischen Juli und September sanken die Umsätze von 5,46 auf 5,394 Mrd. Euro. Dennoch will der Konzern an seinen Wachstumszielen festhalten. Erste Veränderungen im Unternehmen unternahm nach dem Amtsantritt am 1.April van Houten mit neuen Sanierungsschritten. Er versuchte als erstes die defizitäre TV-Sparte auszugliedern um sie in ein Joint Venture mit dem chinesischen Monitorhersteller TPV zu überführen. Obwohl der Deal vor Jahresende abgeschlossen sein sollte, zögern sich die Verhandlungen hin. Sollte die erwünschte Trennung scheitern, sollen Alternativen gefunden werden. Die aktuelle Aktie von Philips ist um 0,98 Prozent gestiegen und liegt nun bei 14,945 Euro. Kurzfristig sieht aber van Houten keine grundlegende Verbesserung.

sharewise_news am 17.10.2011, 14:28
Ajax-loader

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare verfassen zu können

PHILIPS ELECTRONICS (Aktie): der aktuelle Kurs am Börsenplatz Tradegate beträgt 23,029€ .


Auf sharewise.com gibt es aktuell 2 PHILIPS ELECTRONICS Empfehlungen von Mitgliedern mit einem durchschnittlichen Kursziel von 24,750€ . Diese setzen sich zusammen aus 1 Kaufempfehlung und 1 Verkaufsempfehlung.
Bei den Analysten gibt es 14 PHILIPS ELECTRONICS Empfehlungen mit einem durchschnittlichen Kursziel von 26,414€ . Diese setzen sich zusammen aus 7 Kaufempfehlungen, 6 Holdempfehlungen und 1 Verkaufsempfehlung.

  Prognostiziertes Kursziel Kaufen Halten Verkaufen
2 Mitglieder Ø 24,750€ 1 - 1
14 Analysten Ø 26,414€ 7 6 1

Letzte Empfehlung

1 4 5
alf3001
Deutschland
862 
+29,03% 
 
  • 23,110€
  • 28,000€
  • 23,525€
  • -1,76%
  • +19,02%
  •   outperformed
  • Ø 24,750€
    1 3 5 2
  • Ø 26,414€
    1 3 5 14

Philips gefällt mir

Update der Empfehlung, 1 Mitglied gefällt das

Ich denke da wird sich in nächster Zeit einiges tun, (Top Konservativ) 14.07.14)

» Weiterlesen
''

Aktivitäten

My sharewise

Follow some users to see their activities in this stream.

Community

Sorry, there is no activity form community in your language at the moment.

Top100

No activity from TopAuthors to show at the moment.

Aktuelles

Mehr

Fresenius kann Umsatz und Gewinn deutlich steigern

800px-bad_homburg_fresenius_zentrale
thomas515 vor etwa 5 Stunden
Die Fresenius SE & Co. KGaA ist ein Konzern aus den Bereichen Medizintechnik, Pharma und Gesundheitswesen mit Sitz in Bad Homburg von der Höhe. Sie ist im DAX notiert, wo es noch ein weiteres Unternehmen
» Weiterlesen

Bank of America: Weitere Milliardenstrafe für faule Kredite

800px-bank_of_america_(5867550791)
Sievi vor etwa 7 Stunden
Die Hypothekenkrise holt die Bank of America immer wieder ein. Jetzt wurde das Institut mit einer Strafe von 1,3 Milliarden US-Dollar für Geschäfte aus der Vergangenheit belegt.
» Weiterlesen

Lufthansa mit roten Zahlen im ersten Halbjahr

800px-lufthansa_a380_d-aimb1
sharewise_news vor etwa 7 Stunden
Die Folgen des Pilotenstreiks sowie der starke Konkurrenzkampf in der Luftfahrtbranche haben das Konzernergebnis der Lufthansa im ersten Halbjahr 2014 auch weiterhin belastet.
» Weiterlesen

sharewise Analysen der Woche (KW 30): SOLARWORLD, ESPIRITO SANTO, COMMERZBANK

Analysen_der_woche
SharewiseNews am 25.07.2014, 13:50
An der Spitze unserer Rangliste liegt diesmal das sharewise Mitglied "derWally" mit seiner Kaufempfehlung zur SOLARWORLD AG (Rendite bei Empfehlungsende 20,00%). Auf den weiteren Plätzen folgen dann interessante Empfehlungen zu den Aktien von ESPIRITO SANTO, ERSTE GROUP BANK AG, GILEAD SCIENCES und COMMERZBANK AG.Alles in allem mal wieder ein recht bunter Mix an schönen Empfehlungen und daher auch wieder einmal ein herzliches Dankeschön an unsere Mitglieder!
» Weiterlesen

DAX nach Trendbruch Abgestürzt

Dax13
cai vor 36 Minuten
Die untere Trendlinie beim DAX wurde die letzten zwei Tage punktgenau getestet. Heute wurde sie nach unten durchbrochen und entsprechend fiel er wasserfallartig nach unten. Spannend war es ja auch beim DOW,
» Weiterlesen